Neuigkeiten

DataMaster Lab testet den neuen Epson A4 AM-C550

01 Juli 2024

DataMaster Lab testet kostenlos.

Dieser Kurzbericht und die detaillierten Ergebnisse, die wir im DataMaster Online-Kanal bereitstellen, sind völlig unabhängig von Markeneinflüssen.

DataMaster Online ist die einzige Quelle für reale, unabhängige Testdaten in der Document-Imaging-Branche.
 


Im Mai öffnete Epson freundlicherweise seine Türen für DataMaster Lab, um das neue A4-Tintenstrahl-Multifunktionssystem AM-C550 zu testen. Wir haben seine Produktivität, Qualität und Benutzerfreundlichkeit getestet.
 
 
Erste Eindrücke
 
Das erste, was bei dieser neuen A4-Version der Epson AM-C-Serie auffällt, ist die Größe der Benutzeroberfläche. Mit 10,1 Zoll ist sie eine der größten auf dem A4-Markt. Der Epson AM-C400 mit 40 Seiten/Min. und der Epson AM-C550 mit 55 Seiten/Min. sind als Plattform für Farbdrucke, Scans und Kommunikation für Arbeitsgruppen im Büro gedacht, und diese große Oberfläche ist reaktionsschnell, vollständig, übersichtlich und einfach zu bedienen. Die Größe der Benutzeroberfläche fällt umso mehr auf, als der Epson AM-C550 ein sehr kompaktes Gerät ist. Mit einer Höhe von nur 57 cm ist er einer der kleinsten in seinem Segment.
 
 
Merkmale, Funktionen und Benutzerfreundlichkeit
 
Trotz seiner Kompaktheit ist das Gerät in allen Modi reich an Funktionen. Es gibt Funktionen, die man heutzutage nur noch selten im Kopiermodus sieht, wie z. B. die vollständige Umschlagverwaltung im Broschürenmodus und die Funktion zur Nummerierung von Kopien, eine einfache, aber äußerst effektive Sicherheitsfunktion.
 
Die Scan-Oberfläche für Walk-up-Benutzer ist sehr umfangreich und einfach zu bedienen. In Verbindung mit der Epson Scannerverwaltungssoftware bietet er, wie viele Epson MFPs, alle Funktionen eines Büro-Scanners (OCR mit Metadaten, Ausgabe in MS-Office-Formaten, Mailroom-Umleitungen und Multistreaming ....).
 
 
Nachhaltigkeit
 
Der Scanner hat den mit Abstand niedrigsten Stromverbrauch in seinem Segment: Er verbraucht nur etwa ein Viertel der Energie seiner Konkurrenten und ist in allen Modi sehr leise.
 
Die Lebensdauer der Verbrauchsmaterialien wirkt sich auf die Umwelt aus, und ein Wechsel der Verbrauchsmaterialien beeinflusst auch die Wahrnehmung der Zuverlässigkeit eines Geräts durch die Benutzer. Die Herstellung und Lieferung von Verbrauchsmaterial verursacht einen erheblichen ökologischen Fußabdruck. Die Epson PrecisionCore-Tintenstrahldrucker haben keine Fixiereinheiten oder Trommeln, dafür aber Wartungskits.
 
Wir haben die Lebensdauer all dieser Verbrauchsmaterialien in unserer Datenbank gespeichert und für Sie nachgerechnet. Über einen Zeitraum von fünf Jahren, basierend auf einem standardisierten monatlichen Druckvolumen, sollte der Epson AM-C400 nur etwa 6 oder 7 Mal das Verbrauchsmaterial wechseln müssen. Bei den meisten konkurrierenden A4-Farb-Laser-Multifunktionsgeräten sind im gleichen Zeitraum mehr als 20 Wechsel erforderlich, bei einigen sogar bis zu 40. Viele A4-Farbdrucker von HP und Lexmark verfügen über langlebigere Verbrauchsmaterialien, müssen aber mit 12 oder 13 Wechseln in 5 Jahren immer noch doppelt so oft wie der Epson gewechselt werden.
 
 
Produktivität
 
Die Produktivitätsergebnisse des AM-C550 liegen alle über dem Durchschnitt, und einige Ergebnisse sind deutlich besser als die der Konkurrenz. Alle Epson WorkForce Enterprise-Geräte erreichen beim beidseitigen Druck eine Produktivität von 100 %. Sie sind die einzigen Tintenstrahlgeräte, die das können. Es dreht sich alles um die Tinte. Im Gegensatz zu allen anderen Tintenstrahldruckern werden die Epson WFE-Geräte bei Seiten mit hohem Umfang und/oder komplexen Grafiken nicht langsamer, selbst wenn sie die Blätter für den beidseitigen Druck umdrehen müssen. Dies ist auch ein wichtiger Umweltfaktor, da der größte Teil des CO2-Fußabdrucks beim Drucken im Papier steckt. Das beidseitige Bedrucken halbiert den CO2-Fußabdruck eines Druckers nahezu, und es ist wichtig, dass die Benutzer nicht durch sehr langsames Drucken im Duplex-Modus bestraft werden.
 
Einer unserer Tests umfasste zwei ganzseitige, mehrlagige PDF-Dokumente, und das Gerät wurde nicht langsamer, egal wie wir es druckten. Darüber hinaus war die RIP-Zeit bei diesem Test kürzer als bei fast allen anderen A4-Geräten, die wir je getestet haben: 6 Sekunden. Es gibt A4-Multifunktionsgeräte auf dem Markt, die fast 3 Minuten für das RIP dieser Druckdatei benötigen.
 
Die Zeiten für die erste Seite kommen den Herstellerangaben recht nahe, und einige sind sogar noch schneller: 3,8 bis 7 Sekunden.
 
Wie bei allen Epson WorkForce Enterprise-Geräten kommt es häufig zu Unterbrechungen von etwa einer Sekunde, um den Druckkopf schnell zu reinigen, aber diese werden berücksichtigt und das Gerät liefert die vom Hersteller angegebene Druckgeschwindigkeit.
 
 
Arbeitsgruppen
 
Die Produktivität einer Arbeitsgruppe erfordert eine gute Leistung, wenn ein Multifunktionsgerät mehrere Aufgaben auf einmal erledigen muss. Der Epson AM-C A4 kann wie sein A3-Kollege gleichzeitig RIPen und Drucken, so dass er kaum langsamer wird, wenn alle Benutzer gleichzeitig drucken.
 
Die intelligente Druckwarteschlange sorgt dafür, dass das Gerät andere Aufträge durchlässt, wenn ein Auftrag schlecht eingerichtet ist oder eine Papiersorte fehlt.
 
Ein Benutzer kann scannen, während ein anderer Druckaufträge sendet, ohne dass einer der beiden einen Stopp oder eine Verlangsamung bemerkt.


Qualität
 
Die Druckqualität ist einfach hervorragend. Es gibt so gut wie keine Qualitätsoptionen, und Sie müssen auch kein spezielles Papier kaufen, um hervorragende Ausdrucke zu erhalten. Das Gerät druckt einfach ausgewogene, hochauflösende Fotos und gleichmäßige, kräftige Farbflächen bei voller Geschwindigkeit auf allen Materialien.
 
Die Scanqualität ist ebenfalls sehr gut. Bei Fotos und Grafiken werden die Farben gut wiedergegeben, Details in dunklen Bereichen gehen nicht verloren und sehr feine Linien in allen Farben werden nicht unterbrochen. Insgesamt sind die Ausgabedateien recht klein, und das Verhältnis zwischen Qualität und Dateigröße bei stark komprimierter PDF-Ausgabe ist gut; feine Linien überstehen diesen Prozess beim AM-C besser als bei den meisten Konkurrenzgeräten. Die Kofax-fähige OCR-Option funktioniert sehr gut.
 
 
Broschüren und Umschläge
 
Broschüren lassen sich im Druckertreiber und sogar im Kopiermodus über die Benutzeroberfläche sehr einfach einrichten. Die Epson AM-C A4-Geräte können beide Seiten von schwerem Papier mit allen Optionen und Funktionen bedrucken. Es ist jedoch schade, dass dieses wärmefreie Gerät 7-10 Sekunden braucht, um die Papierquelle zu wechseln, wenn man z. B. eine Broschüre mit einem Umschlag über den Bypass auf dickeres Papier druckt. Die meisten Laserdrucker brauchen etwa so lange, um die Temperatur der Fixiereinheit an die verschiedenen Papierarten anzupassen. Tintenstrahldrucker wie z. B. die Epson PrecisionCore-Geräte haben keine Fixiereinheit. Der AM-C550 könnte also in dieser Hinsicht geschickter sein und seine technischen Vorteile besser ausnutzen.
 
 
Einführung
 
Die neuen Epson WorkForce Enterprise AM-C400 und AM-C550 werden im Laufe des Jahres 2024 in den Handel kommen.





 

Die Produktseiten und weitere Dokumente ansehen  
Epson AM-C400
Epson AM-C550
Printer Benchmark : DataMaster Lab testet den neuen Epson A4 AM-C550

DMO in weniger als 2 Minuten

DMO ist der Benchmark-Dienstleister für den digitalen Druck und das Dokumenten-Imaging.
Von Geräten bis hin zu Softwareprodukten analysieren, testen und bewerten wir Features und Funktionen, Anwenderfreundlichkeit, Sicherheit, Produktivität, Konnektivität, Flexibilität, Kompatibilität und noch vieles mehr - alles in Geschäftsszenarien aus der realen Welt und im Kontext dieses sich schnell entwickelnden Marktes.
Wir sind vollkommen unabhängig und bieten Ihnen daher eine objektive und kritische Sichtweise.

Testen Sie DMO Kontaktieren Sie uns
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Webseite zu bieten. Indem Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies gemäß unserer Datenschutzrichtlinie zu (s.u.).               Schließen X