Neuigkeiten

DataMaster Covid Update - Phase 2, Teil 2: zukünftige Geschäftstrends

19 Juni 2020

  


Globale Notfälle drücken die Vorlauftaste bei den historischen Veränderungen und in der Imaging-Welt bedeutet dies, sich von hohen Druckvolumina auf dem Büromarkt zu verabschieden. Diejenigen Prozesse, die papierbasiert geblieben sind (Rechnungsautorisierung, Bestellungsverarbeitung, Ausarbeitungen), wurden auf PDFs in der Cloud gezwungen, damit sie für die von daheim aus arbeitenden Teams funktionieren.

In Teil 1 haben wir erwähnt, dass die Markenhersteller diese Zeit nutzen, um Händlern komplexe Botschaften zu vermitteln, vor allem während der Webinare, die sie abhalten. Die Druckerhersteller sind schon seit Jahren am Diversifizieren; sie gleichen die zurückgehenden Druckvolumina aus. Nun, jetzt sind die Volumina eine Klippe hinabgesprungen und die Software-Lösungen werden durch Videos und herunterzuladende Webinare herausgestellt, die Bereitstellung von IT-Dienstleistungen und Kommunikationssystemen. Sie möchten, dass ihre bestehenden Händler dem folgen, um ihren Endkunden dabei zu helfen, die Mitarbeiter im Home Office abzusichern und ihre Effizienz zu steigern. Wir alle konnten dies heranschleichen sehen, langsam, aber unerbittlich. Das ist es, was Händler jetzt tun müssen, falls sie es nicht schon getan haben.

Die Xerox Future of Work-Umfrage von 600 Unternehmen in Nordamerika und Europa hat herausgefunden, das 72% der Unternehmen nicht dafür bereit waren, von zu Hause aus zu arbeiten, Überraschung, Überraschung. Tatsächlich ist es eine Überraschung, dass es sich nur um 72% handelt; niemand war dafür bereit. Die meisten haben es geschafft, sich innerhalb einiger weniger Tage darauf einzustellen, aber kaum jemand macht es sicher und effizient. Sie können helfen.Von daheim aus zu arbeiten wird uns erhalten bleiben, wenigstens teilweise.

Die Teilnehmer der Xerox-Umfrage sagten, ihre Hauptsorgen dabei seien der IT-Support (35%), dass ihre Workflows inadäquat seien (27%), dass es ihnen an ernsthaften Tools für die Kommunikation und Teamwork-Zusammenarbeit mangelt (22%), und dass sie keine richtigen Cloud-basierten Lösungen haben (10%).

Hier bei DataMaster verarbeiten wir eine Menge Daten. Unser Verständnis der Xerox-Umfrage, wenn man Unsicherheit und Fehlerfortpflanzung in Betracht zieht, führt uns zu dem Schluss, dass 100% der Teilnehmer keine Ahnung haben, was die Zukunft bringt. Trotzdem sind einige der identifizierten Trends interessant, wenn man sie mit Vorsicht genießt.

85% der Unternehmensführer haben auch die Zugänglichkeit und Einfachheit in der Handhabung ihrer Bürodrucker verpasst, wobei bei den Teilnehmern diejenigen aus den USA am meisten verpasst haben (93%), gefolgt von denen aus Deutschland (92%) und Frankreich (91%). Hurra!

Es ist Zeit, den kleinen Unternehmen dabei zu helfen, ebenfalls vom modernen Dokumentenmanagement zu profitieren. Druckermarken und Anbieter für das Content Management haben bereits die Vertikale großer Unternehmen und des öffentlichen Sektors erobert und nutzen die globale Krise, um ihre Marktdurchdringung weiter hochzufahren. Händler vor Ort werden jetzt sehen, das ihre kleinen Geschäftspartner vor Ort Beratung brauchen, um dies auch zu tun. Lassen wir uns das Management von Unternehmensprozessen demokratisieren! Falls Sie intern nicht über die Erfahrung verfügen, um die Haupteinkaufsstraße und örtliche Werkstatt zu einem sicheren Cloud-basierten Dokumentenmanagement zu bringen, dann suchen Sie sich einen auf Distanz lernenden Studierenden, der das kann! Seine/ihre Eltern werden es Ihnen danken.

Das Ziel von Audit-Teams ware es immer, das Drucken mittels größerer, effizienterer Arbeitsgruppen-Multifunktionsgeräte zu zentralisieren. Vergessen Sie diese Idee. Mitarbeiter im Home Office brauchen intelligente A4-Geräte, auf denen Software läuft, die ihre Scanner mit Unternehmens-Workflows verbindet. Falls und wenn sie wieder im Büro Fuß fassen, wird der Fokus darauf liegen, das Infektionsrisiko zu minimieren. Sie werden nicht alle die gleiche Kopierer-Schaltfläche berühren wollen. HR und Risikomanagement wird ebenfalls nicht sollen, dass sie dies tun. Dies ist eine Gelegenheit für kontaktloses, RFID-Drucken auf Abruf; und auch für Händler, A4i-Geräte zu verkaufen - Einzel- oder Kleinstteam-Geräte mit den Software-Plattformen und Features, die man bis dahin nur auf SRA3-Geräten gesehen hat.

Keine Panik.

Rechnen Sie es durch. Die Margen je Box werden schrumpfen, aber die Volumina je Box-Verschiebung werden dies kompensieren. Die Abrechnung pro Seite wird aber vermutlich nicht mehr so gut funktionieren, wie das einmal der Fall war. Zeit, in den sauren Apfel zu beißen und auch per Scan abzurechnen und Drucke mit ein paar anderen dokumentverarbeitenden Volumina zu bündeln.

Lassen Sie uns wissen, wie es Ihnen ergeht.

Bleiben Sie sicher!




DMO in weniger als 2 Minuten

DMO ist der Benchmark-Dienstleister für den digitalen Druck und das Dokumenten-Imaging.
Von Geräten bis hin zu Softwareprodukten analysieren, testen und bewerten wir Features und Funktionen, Anwenderfreundlichkeit, Sicherheit, Produktivität, Konnektivität, Flexibilität, Kompatibilität und noch vieles mehr - alles in Geschäftsszenarien aus der realen Welt und im Kontext dieses sich schnell entwickelnden Marktes.
Wir sind vollkommen unabhängig und bieten Ihnen daher eine objektive und kritische Sichtweise.

Testen Sie DMO Kontaktieren Sie uns
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Webseite zu bieten. Indem Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies gemäß unserer Datenschutzrichtlinie zu (s.u.).               Schließen X