Neuigkeiten

Frühjahrsbriefing von HP Inc für Analysten

20 April 2018


HP Inc hat DataMaster Lab letzte Woche zum Frühjahrsbriefing eingeladen.

Die Einführung und Annahme der PageWide A3-Geräte übertrifft nach David Laing, Vice-President und Global Head des A3- und Contractual Future Product Marketing, die Erwartungen. Insgesamt verkaufen sich die A3-Geräte von HP in Europa besser als erwartet, hinken in Nordamerika noch etwas hinterher. Die in fünf Stufen ablaufende Eingliederung der Händler wird auch auf die ehemaligen Samsung-Händler angewendet - und alle profitieren vom HP-Verkaufstraining. Die Apps für Smart Device Services MPS/technischen Support werden von den neu hinzugekommenen Händlern gut angenommen, und nach David liefern sie bis zu "20% Ersparnis unter dem Strich", indem die Supportkostn der Händler reduziert werden.

Der Mittwoch hat auch die Markteinführung zweiter neuer Sortimente gesehen; die Serien Managed P774 & P779. Dies sind PageWide (Tintenstrahl) A3-Drucker und Kopierer. Diese haben weniger Speicher und kleinere Festplatten als die P777-Geräte, die 2017 herauskamen, und zielen auf Kunden ab, die keine Integration in erhebliche Systeme an Ort und Stelle suchen - und für die Möglichkeit auch nicht zahlen wollen: die neuen Geräte werden sich für mindestens $300 weniger verkaufen. Alle HP PW-Geräte verfügen über eingebettete Auftragsabrechnung.

HP werden für die PW A3-Serie im Juli externe Finisher anbieten. Dieses sind Heft- und/oder Locher-Einheiten sein, die aber nicht falzen können. HP Europe hat uns mitgeteilt, dass Sattelstich-Finisher folgen werden.

Alle HP A3-Geräte passen zur Smart Device Service-Packung an Apps für den externen Support, Verwaltung und Verbrauchsmaterialienmanagement. SDS ermöglicht HP, innerhalb der Sicherheitsversprechungen zu liefern. Geräte, die mit SDS laufen, können auf Sicherheitsverletzungen überwacht werden - die neuen Risiken werden von HP identifiziert und abgeschwächt (Run Time Intrusion, Firmware oder BIOS-Hacks). Dieser Liste von abgeschwächten Risiken kann nun der Connection Inspector hinzugefügt werden, der die Netzwerkverbindungen überwacht (vor allem DNS-Anomalitäten).

An dieser Stelle sollte Christoph Ruef zitiert werden, Vice President und General Manager des amerikanischen Druckgeschäftes von HP, der in einem Interview mit ChannelPro gesagt hat: "Sie können jetzt einen Drucker in Ihrem Netzwerk managen, wie Sie einen PC im Netzwerk managen. Niemand sonst kann das. Niemand sonst ist wirklich ein IT-Unternehmen wie HP."

Und deshalb bringt HP die Sicherheitsdiskussion in die Richtung einer Systemsicherheit anstatt in die der Inhalts-/Dokumentensicherheit: man ist in einer Position, die eingebauten Vorteile wirksam einzusetzen, die man als Hersteller von Servern hat.

DMO in weniger als 2 Minuten

DMO ist der Benchmark-Dienstleister für den digitalen Druck und das Dokumenten-Imaging.
Von Geräten bis hin zu Softwareprodukten analysieren, testen und bewerten wir Features und Funktionen, Anwenderfreundlichkeit, Sicherheit, Produktivität, Konnektivität, Flexibilität, Kompatibilität und noch vieles mehr - alles in Geschäftsszenarien aus der realen Welt und im Kontext dieses sich schnell entwickelnden Marktes.
Wir sind vollkommen unabhängig und bieten Ihnen daher eine objektive und kritische Sichtweise.

Testen Sie DMO Kontaktieren Sie uns

weitere Neuigkeiten (45)

Suche nach Jahre Thema Tags
Vorangehend Weiter
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Webseite zu bieten. Indem Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies gemäß unserer Datenschutzrichtlinie zu (s.u.).               Schließen X